Matthias Klos,

geboren 1969 in Hersbruck,  D

Geboren 1969 in Hersbruck, Deutschland, lebt und arbeitet seit 2002 in Wien. Ausbildung als Koch und Brauer und Mälzer. Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg von 1993 bis 1999, Meisterschüler. Von 2002 bis September 2009 künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildende Kunst und Kulturwissenschaften der Kunstuniversität Linz, Bereich Experimentelle Gestaltung. 2010 bis 2011 Gastautor bei springerin und beim Online-Magazin artnet.de. Seit Oktober 2011 Teil des Forschungsschwerpunktes künstlerische Selbsttechniken am am Institut für Bildende Kunst und Kulturwissenschaften der Kunstuniversität Linz.

 

Einzelausstellungen:

2016  panoramarand, Salzburgmuseum | Neue Residenz
2011   Entweder Problem oder Vorsprung, Zumikon, Insitut für moderne Kunst Nürnberg
2010   so to speak, Videogalerie Künstlerhaus Wien
2009  ARTISWHERETHEHEARTIS, neoos, Nürnberg
2007  projektiv wiedergeben, Kieslerstiftung, Wien
2004  UND, Lentos Kunstmuseum, Linz;
2002  YOU ARE PART OF THE PROCESS, Kohlenhof Kunstverein Nürnberg e.V;

 

Gruppenausstellungen / Projekte:

2016
townsite, Galerie5020, Salzburg
OHNE AUSSEN KEINE ERNTE, Alte Schmiede, Wien
Road*Registers, xhibit, Akademie der Bildenden Künste Wien

2015
DIS PLAY PRATER STERN 2015
Klimesch – Das Geschäft mit den Dingen, Volkskundemuseum, Wien
Specks, Graz
Reserven im Saum, Wien

2014
Aus der Sammlung: Interieurs, Landesgalerie Linz
Time(less) Signs, Austrian Cultural Forum London
Aus der Sammlung: Interieurs, Landesgalerie Linz

2013
with a name like yours, you might be any shape,  Kunstpavillon, Tiroler Künstlerschaft, Innsbruck
umgraben, Festival der Regionen in Eferding
Ich bin eine andere Welt. Künstlerische Autor_innenschaft zwischen Desubjektivierung und Rekanonisierung

2012

Zeitlose Zeichen, Künstlerhaus, Wien
mikrofotografisches Bibelstechen, Volkskundemuseum Wien, eyes on - Monat der Fotografie 2012
mutterWIEN - DERAKTISTNACKT, Nürnberg, Wien
TIEFER ALS DER TAG GEDACHT, dasweissehaus, Wien
with a name like yours, you might be any shape, University Art Galleries, Irvine, CA, USA

2011

A.T.L.A.S., der pavillon, Nürnberg
Tiefer als der Tag gedacht, Atelierhof Kreuzberg, Berlin
Geteilte Zuversicht, Reinsberg – Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich
Love_20: Zines, Projekt_Love, Wien
Beziehungsarbeit - Kunst und Institution, Künstlerhaus, Wien
mutterWIEN - , Dagmar Buhr/Matthias Klos, Nürnberg/Wien

2010
sweet anticipation, Salzburger Kunstverein
MOT, Akademie Galerie Nürnberg
nichts verschenken alles nutzen, Kunstsalon im fluc
Wir leben und arbeiten in Wien - Brighten the Corners, AREA 53, Wien
Filmmatineé Künstlerhauskino, Künstlerhaus Wien
NOISBN, Salon für Kunstbuch, Wien

2009
mutterWIEN - , Dagmar Buhr/Matthias Klos, Nürnberg/Wien
Postalternativ, Kunstraum Niederösterreich, Wien
mutterWIEN - denken unter Feuer, Dagmar Buhr/Matthias Klos, Nürnberg/Wien
KUNSTKUNST, das Erzählen, der Verweis, die Wiederholung, Galerie 5020, Salzburg
Lebt und arbeitet..., Kunsthaus Nürnberg
Kreuzungspunkte Linz, Lentos Kunstmuseum Linz
An der Kante der Unschuld, KW INSTITUTE FOR CONTEMPORARY ART, Berlin

2008
Die Wand, Kunstverein Salzburg

2007
projektiv-wiedergeben, Österreichische Lillian und Friedrich Kiesler Privatstiftung, Wien
0-24 UHR, Kunstverein Baden
Rubin, Museum Moderner Kunst Nürnberg, Nürnberg

2006
Farewell, Kohlenhof Kunstverein Nürnberg
Bin beschäftigt, Gesellschaft für aktuelle Kunst, Bremen, Katalog
Zwischendurch: Diverse Tätigkeiten, Kunstverein Salzburg, Salzburg

2005
SCHRIFT/KONZEPT, MAERZ – Künstlervereinigung, Linz
Präsentation im EESC Brüssel

2004
PERMANENT PRODUKTIV, Kunsthalle Exnergasse, Wien
You are Part of the Prozess, Kunstuniverstiät Linz

 

Preise/Stipendien/Ankäufe:

• Staatsstipendium für künstlerische Fotografie des Bundesministerium für Kunst und Kultur, 2013
• Ankauf der Kunstsammlung der Stadt Wien, 2012
• Ankauf der Landesgalerie Linz, 2011
• Ankauf des Bundesministerium für Kunst und Kultur, 2010
• Ankauf der Stadt Linz, 2008
• Ankauf des Bundesministerium für Kunst und Kultur, 2004
• Reisestipendium der Industrie- und Handelskammer Nürnberg, 1997